?>

Sitemap | XHTML | CSS RSS Feed

www.uhcbuccaneers.ch - #1 im Säuliamt

UHC Buccaneers Sellenbüren

Erneute Niederlage

In einer ganz schwachen Partie verloren setzte es für den UHC Buccaneers Sellenbüren die nächste Niederlage ab. Zwar sieht ein 4:2 nicht allzu deutlich aus, jedoch war man in der Offensive derart harmlos, dass selbst ein 2-Tore Rückstand nach 2 Drittel bereits die Entscheidung bedeutete. Ausser einem Zufallstor von Sven Eckert brachte man im ganzen letzten Drittel nichts mehr zu Stande. Lediglich Torhüter Roberto Sedlaczeck war es zu verdanken, dass das Spiel nicht schon viel früher entschieden war, rettete er Mal für Mal spektakulär für seine Vorderleute, welche an diesem Samstag allesamt nicht auf dem Posten waren.
    Den Ämtlern bleibt erneut nichts anderes übrig, als die Partie abzuhaken, positiv zu bleiben und weiterhin zu versuchen, das Glück auf Ihre Seite zu zwingen. Spielertrainer und Captain Nicola Grass betont, wie wichtig dass es ist, dass man Spiel für Spiel nehme und nicht zu viel rechne, sondern dass jeder einzelne weiterhin versucht, seine Leistung abzurufen. Obwohl es nach Durchhalteparole klingt, im Buccs Lager glaubt man immernoch fest daran, dass das Momentum bald die Seite wechselt.
    

UHC Sursee - Buccaneers 4:2  (1:0, 2:1, 1:1)
Sporthalle Kottenmatten – 67 Zuschauer.
2. 1:0. 30. N.Grass (C.Grass) 1:1. 36. 2:1. 38. 3:1. 45. 4:1. 51. Eckert (J.Wuillemin) 4:2

 

Kommentare (0) 2016-11-30 13:26:05


Status Quo am Tabellenende

Nichts neues im Tabellenkeller der Gruppe 3 in der 2. Liga. Sowohl die beiden punktgleichen Tabellenletzten, Mendrisiotto und die Buccaneers, als auch das knapp davor klassierte Weggis, verloren allesamt ihre Spiele und es deutet nun alles darauf hin, dass der Playoutteilnehmer aus diesem Trio kommen wird.  Die Ämtler starteten gegen das favorisierte Uri zwar gut in die Partie und gingen mit einer 4:2 Führung in die erste Pause. Nicola Grass aus kurzer Distanz und Joris Schweiger nach einer herrlichen Freistoss Variante glichen zweimal aus, Robin Engel und Sven Eckert erhöhten Das Score nach zwei rasant vorgetragenen Konterangriffen, in welchen sie alleine auf den Innerschweizer Torhüter losstürmen konnten. Gegen Spielmitte wurde der Gegner immer stärker, währen die „Buccs“ etwas den Faden verloren. Konterangriffe wurden nicht mehr mit letzter Konsequenz vorgetragen und Zweikämpfe nicht mehr gleich intensiv geführt. Wie schon oft in dieser Saison offenbarte sich das Hauptproblem: Man kann den Rhythmus nicht über 60 Minuten hochhalten. Entweder baut man nach einem guten Start merklich ab oder es dauert bis tief ins Mitteldrittel hinein, bis der Motor auf Touren kommt. Wenn dann keine grosse Portion an Wettkampfglück hinzu kommt, so wie beim dramatischen und bisher einzigen Saisonsieg gegen Weggis, stehen die Ämtler zum Schluss normalerweise mit leeren Händen da. So auch in dieser Partie. Uri erzielte weiterhin seine Tore, während für die Buccaneers nur noch Eckert und Ibernini zwischenzeitlich ausgleichen bzw kurz vor Schluss verkürzen konnten. Zum Schluss zeigte der Totomat eine 6:9 Niederlage an.
    
    Nach Abschluss der ersten Meisterschaftshälfte kann festgehalten werden, dass die meisten Gegner zwar alles in allem etwas stärker einzustufen sind als die „Buccs“, nach der Angewöhnung an den höheren Rhythmus in der zweiten Liga, liegen jedoch an einem guten Tag alle in Reichweite, kein Team wirkte bisher so übermächtig, als dass man chancenlos wäre. Daher kann dem Rückrundenstart von kommendem Samstag auswärts in Sursee durchaus optimistisch entgegen geblickt werden. Nach der knappen Niederlage vom Saisonauftakt sinnt man auf Revanche.

Buccaneers – Floorball Uri 6:9  (4:2, 1:4, 1:3)
Schachenarena, Bonstetten – 39 Zuschauer.
3. 0:1. 9. N.Grass (Eckert) 1:1. 14. 1:2. 15. Schweiger (Schiller) 2.2. 17. Engel (N.Grass) 3:2. 18. Eckert (J.Wuillemin) 4:2. 25. 4:3. 27. 4:4. 29. 4:5. 37. Eckert (J.Wuillemin) 5:5. 38. 5:6. 43. 5:7. 50. 5:8. 54. Ibernini (J.Wuillemin) 6:8. 60. 6:9.

Kommentare (0) 2016-11-29 08:12:32


« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »