?>

Sitemap | XHTML | CSS RSS Feed

www.uhcbuccaneers.ch - #1 im Säuliamt

UHC Buccaneers Sellenbüren

Kalte Dusche für die Buccaneers

Trotz Steigerung nach miserablem Start kann die Niederlage zum Saisonauftakt nicht mehr abgewendet werden.
Voller Zuversicht und Vorfreude wurde der Saisonstart erwartet und dann traf das absolute Horrorszenario ein. Gegen den, wie die Ämtler ebenfalls, in der vergangenen Saison aus der 3. In die 2. Liga aufgestiegenen, UHC Sursee, welcher zumindest auf dem Papier, auf keinen Fall stärker einzuschätzen ist, legte man einen regelrechten Kaltstart hin. Lag es an der Nervosität, mangelnder Spielpraxis nach der Sommerpause, oder war es schlicht Pech? Wohl von allem ein bisschen. Auf jedenfall brachte man zu Beginn kein Bein vors andere und kassierte ein Gegentor nach dem andern. Bereits nach etwas mehr als 10 Minuten lag der Gast aus der Innerschweiz mit 0:4 in Führung und die Niederlage schien bereits besiegelt. Immerhin gaben das Heimteam nicht auf und steigerte sich von Minute zu Minute, sodass bis zur ersten Drittelpause keine weiteren Tore mehr fielen. Vom Trainerduo Nicola Grass und Etienne Wuillemin neu eingestellt  und im Stolz verletzt, kamen die „Buccs“ dann wie verwandelt aus der Kabine und legten los wie die Feuerwehr. Die beiden Spielertrainer waren es dann auch, welche die grosse Aufholjagd starteten. Nach nicht einmal 60 Sekunden verkürzten sie mit je einem Tor auf 2:4 und schon war man wieder da. Das erste Drittel schien nun komplett vergessen und die Buccaneers glaubten wieder an ihre Chance. Nach dem Anschlusstreffer von Neuzuzug Dominic Achermann konnte Sursee kurz vor der 2.Pause zwar nochmals davon ziehen, doch im Schlussabschnitt wurde die Aufholjagd fortgesetzt.

Bemerkenswerte Aufholjagd nicht belohnt.

Nachdem Christian Grass mit einem herrlichen Handgelenkschuss ins Lattenkreuz eine hektische und nervenaufreibende Schlussphase eingeläutet hatte, konnte Spielertrainer Nicola Grass mit einem Volley mitten aus dem Slot das Spiel tatsächlich noch zum 5:5 ausglichen. Nachdem sich die Zuschauer bereits auf eine Verlängerung eingestellt hatten, zeigte sich jedoch wiedereinmal, dass das vielbesagte Momentum im Sport, wenn man meint, es auf seine Seite gezwungen zu haben, bereits wieder weg ist. Entgegen dem Spielverlauf, unter Berücksichtigung der gesamten 60 Minuten allerdings nicht ganz unverdient, traf Sursee mit einem Sonntagschuss wenige Sekunden nach dem Ausgleich doch noch einmal und ging somit als Sieger vom Platz. Zeit zum Nachdenken und analysieren bleibt nicht viel. Bereits morgen Samstag empfangen die Buccaneers um 19:00 Uhr, erneut zuhause in der Schachenarena in Bonstetten, die Power Wave Buochs und haben die Chance zur Wiedergutmachung.  

Buccaneers – Sursee 5:6  (0:4, 3:1, 2:1)
Schachenarena, Bonstetten – 30 Zuschauer.
3. 0:1. 5. 0:2. 9. 0:3. 12. 0:4. 21. E.Wuillemin (J.Wuillemin) 1:4. 21. N.Grass 2:4. 29. Achermann (C.Grass) 3:4. 37. 3:5. 47. C.Grass (Fuchs) 4:5. 55 N.Grass 5:5. 59. 5:6.

 

Kommentare (0) 2016-09-22 13:25:34


Bereit für das Abenteuer

Buccaneers starten am Samstag in die neue Unihockeysaison

Rückblende: Nach einem fulminanten Saisonendspurt mit 13 Spielen ohne Niederlage und einer starken Leistung in den Playoffs konnte der erstmalige Aufstieg in der bald 30jährigen Vereinsgeschichte von der 3. In die 2. Liga realisiert werden.  Obwohl jene Momente noch sehr präsent sind, steht bereits die neue Saison vor der Tür. Trotz einem enttäuschenden Out in der ersten Cuprunde und teilweise nicht restlos überzeugendem Sommertraining darf man mit einer gesunden Portion Selbstvertrauen und viel Zuversicht in das neue Abenteuer starten. Üblicherweise besteht die Liga aus 10 Mannschaften, wobei es keinen direkten Absteiger gibt und sich die beiden Tabellenletzten noch über die Playouts retten können. Nach dem kurzfristigen Rückzug von Greenlight Richterswil bleiben allerdings nur noch 9 Mannschaften übrig, womit sich bereits der Zweitletzte über den Ligaerhalt freuen darf.

Entscheidend, wie die Mannschaft mit schwächeren Phasen umgehen wird

Die Mannschaft konnte praktisch komplett zusammengehalten werden. Den Abgang von Agressivleader Luregn Serra kompensieren der neu verpflichtete Verteidiger Robin Engel und das Comeback des kampfstarken Marcel Fuchs. Desweitern wurde mit Dominic Achermann ein regelrechter Torgarant verpflichtet, welcher sich letzte Saison beim UHC Niederwil zum Topskorer krönen liess. Das offizielle Saisonziel wurde mit einem Platz im gesicherten Mittelfeld bewusst nicht allzu forsch formuliert. Entscheidend sein wird, wie die Mannschaft in schwächeren Phasen auftreten wird und sich auch nach einer etwaigen Niederlagenserie, welche in der 2.Liga durchaus möglich sein wird, wieder aufrichten kann. Nichtsdestotrotz darf man den „Buccs“ getrost auch in dieser Saison wieder eine Überraschung zutrauen. Dank gesundem Selbstvertrauen und dem Wissen, dass man auch eine Liga höher jeden schlagen kann, gilt es nun den Schwung aus der letzten Saison mitzunehmen und einen guten Saisonstart hinzulegen. Möglichst rasch den ersten Sieg einzufahren ist elementar, um die Gefahr einer allfälligen Negativspirale gleich von Beginn weg auszuschalten. Erster Gegner wird der UHC Sursee sein, welcher wie die Ämtler letzte Saison von der 3. In die 2. Liga aufgestiegen sind. Anpfiff ist morgen Samstag um  19:00 in der Schachenarena in Bonstetten.

 

Kommentare (0) 2016-09-16 09:00:49


« < 1 - 2 - 3 - 4 - 5 > »